Lamicur2020-01-20T20:19:02+00:00

Lamicur

21.95

Anwendung (Pferde): Hufrehe und entzündete Huflederhaut

Beschreibung

LAMICUR – compositum für Hufe und Lederhaut

Lamicur ist eine homöopathische Tinktur in eine 100 ml Tropfflasche von SIMICUR zur oralen Anwendung bei Pferden und Ponys.
Lamicur ist auf der Basis von Homöopathie und Phytotherapie aus stark verdünnten Pflanzenextrakten zusammengesetzt:

  • Ledum palustre D6 (auswurffördernd)
  • Amica montana D6 (entzündungshemmend, resorbtionsmittel)

Anwendung: Dem Futter beigefügt sorgt Lamicur für einen optimalen Stoffwechsel, wodurch eine gesunde Entwicklung und Instandhaltung von Hufen und Huflederhaut sichergestellt wird. Deshalb kann Lamicur bei Entzündungen der Huflederhaut angewendet werden, welche mit Wärme und stechenden Schmerzen einhergehen. Indikationen sind akute Hufrehe und Überempfindlichkeit für Hufrehe.


Wirkung: Hufrehe wird gekennzeichnet durch eine Entzündung der Huflederhaut. Ddurch Anhäufung von Entzündungsprodukten zwischen der Huflederhaut und der Hornschicht des Hufes, kann Hufrehe bis zum Loslösen der Hufwand führen. Durch die entzündungshemmende Wirkung von Arnika und die Abfallstoffe entfernende Wirkung von Ledum trägt Lamicur Sorge davor, daß Hufrehe bei empfindlichen Pferden vorkommt; unter der Bedingung, daß Lamicur regelmäßig und frühzeitig angewendet wird. Bei einer bestehenden Hufrehe sorgt Lamicur dafür, daß die sich angehäuften Abfallstoffe zwischen Huflederhaut und Hornschicht schnellstens abgeführt werden.


Dosierung: Lamicur soll oral durch das Futter, in das Trinkwasser oder direkt in das Maul in folgenden Dosierungen verabreicht werden:

Pferde/Pony: 2 x täglich 30 Tropfen

 

 


Inhalt:
100 ml = 2250 tropfen


Anmerkungen: Bei Pferden, die empfindlich für Hufrehe sind, sollte man Lamicur bereits geraume Zeit bevor das Pferd im Frühjahr auf die Weide geht, zuführen.


Indikationen für Lamicur sind:

Pferde/Pony
Hufrehe
Huflederhautentzündung

Zusätzliche Information

Gewicht 0.21 kg